Guasha-Therapie


Mit einem flachen, breiten Schabegegenstand aus Wasserbüffelhorn wird in eine Richtung mit unterschiedlicher Intensität über die Haut geschabt.

Die „Gua Sha“-Behandlung wird im asiatischen Raum traditionell zur effektiven Prävention
von Krankheiten und zur Entgiftung des Körpers angewendet.

Gua Sha bezeichnet eine Schab-Massage-Technik, die mithilfe eines kantigen Gegenstandes durchgeführt wird.
Hierbei wird vor allem der Stoffwechsel aktiviert und reguliert und somit der Energiefluss im Körper ausgeglichen.
Gua Sha hat eine starke entgiftende und reinigende Wirkung, in dem es krankheitsfördernde Stoffe aus dem Körper leitet.
Die TCM wendet diese Form der Behandlung je nach Krankheitsbild und Situation in unterschiedlichen Intensitätsstufen an.

Was passiert bei einer Gua Sha-Anwendung?

Hauptanwendungsgebiet für Gua Sha ist der Rücken des Patienten.
Die Haut wird mittels eines speziellen stumpfen Werkzeuges (mit einem flachen,
breiten Gegenstand) in unterschiedlicher Intensität geschabt.

Je nach Krankheitsbild und auch bei Präventivanwendungen werden Reflexzonen
und Akupunkturpunkte durch das Schaben aktiviert beziehungsweise bestimmte Organe angesprochen.

Das Schaben ist in der Regel kaum oder nur leicht schmerzhaft und hinterlässt
Spuren auf der Haut, die bis zu sechs Tagen bestehen bleiben können.
Die Toleranzschwelle für Schmerzen ist von Patient zu Patient unterschiedlich.
Nur wenige Patienten empfinden Gua Sha als (leicht) schmerzhaft,
dennoch kann diese Wahrnehmung variieren. Professionelle Anwender gehen
jedoch immer auf das Empfinden der Patienten ein und variieren die Intensivität der Anwendung.

Indikationen und Krankheitsbilder

Diese in Europa noch wenig bekannte Behandungsform wird angewendet bei:

  • internistischen Erkrankungen (z.B.: Asthma bronchiale, Diarrhoe, Refluxösophagitis, Gastritis, Hypertonie/Hypotonie u.v.m.)
  • Erkrankungen des Stützbewegungsapparats (z.B.: Weichteilrheumatismus, Cervikalsyndrom, Dorsalgie, Lumbalgien u.v.m.)
  • psychosomatische Erkrankungen (z. B.: Depressionen, Erschöpfungszuständen, Nervosität, Schlafstörungen u.v.m.)

GUA - 2019 13.07.19 - 14.07.19

270,- €
2  Tage

Kein passender Termin dabei oder Sie möchten über Änderungen informiert werden ?
Aktuell kein Downloads verfügbar...

Kein passender Termin für Sie dabei?
Füllen Sie hierzu einfach das unten stehende Formular aus und senden Sie es ab.
Sie erfahren als erstes, sobald neue Termin eingetragen wurden.


Im Formular sind Fehler aufgetreten. Bitte prüfen!
Formularprüfung erfolgreich abgeschlossen!
Zu diesem Kurs sind aktuell noch keine Kundenmeinungen hinterlegt.

Sie müssen sich Anmelden um Ihre Meinung hinterlassen zu können

Die Kurse können jeweils einzeln oder auch in Folge absolviert werden. Aktivieren Sie den Kurs als Abo, erfolgt eine automatische Buchung der Folgetermine.

Buchen Sie direkt hier über die Loginfunktion. Natürlich bleibt der Anmeldeweg über E-Mail, Telefon, Fax oder per Post weiterhin bestehen. Gern legen wir Ihren Account an.

Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über berufliche Voraussetzungen und gesetzliche Zulassungen zum praktizieren.

Hinweise zur BidungsPrämie

Bei Abrechnung mit Prämiengutscheinen können wir nach Beendigung des jeweilig letzten Kurses die Abrechung beim Bundesverwaltungsamt einreichen. Die Kursgebühren sind nach dem Eingang der Zahlung durch das Bundesverwaltungsamt bei uns vollständig bezahlt. Alle Teilnehmer, die eine Förderung beanspruchen, erhalten die Teilnahmebescheinigung nach dem Eingang dieser Zahlung auf unserem Konto.