45 Punkte

Diplom TUINA

10 Punkte

Ernährung 5 Elemente

15 Punkte

Chin. Kräutermedizin

je 10 Punkte

Akupunktur

10 Punkte

Schädel-Druck-Therapie

10 Punkte

U-Ex-T

Diplom (DTA) TCM-Therapeut /-in

Bei den Patienten wächst die Nachfrage nach dem TCM Therapeuten. Ein Grund dafür ist, dass der TCM Therapeut viel mehr Kenntnisse und Erfahrung in den praktischen Anwendungen aus mehreren Bereichen der TCM besitzen sollte.

Wir bieten Ihnen daher die Möglichkeit, bei uns, unter Berücksichtigung eines Punktesystems ab Erreichen von 100 Punkten, den Abschluss „Diplom (Deutsche TUINA Akademie) TCM Therapeut“ zu erlangen.

Erklärung des Punktesystems

Für die erfolgreiche Teilnahme an einem Kurs der TUINA-Akademie erhalten Sie je nach Inhalt und zeitlichem Aufwand eine gewisse Anzahl von Punkten.

Wenn Sie mehrere Kurse absolviert haben und die Summe der dadurch erreichten Punkte größer als 100 ist, erhalten Sie das „Diplom (DTA) TCM Therapeut“.

Punktevergabesystem TCM-Therapeut /-in

KURS PUNKTE
Qigong-Kursleiter Ausbildung 50
Akupunktur 10 je Aufbaukurs
Ausbildung TUINA-Diplom  45
Ausbildung TUINA-Therapie 35
Individuelle Vorbeugung (Prävention) TUINA 10
Praktikum Zibo (5 Tage) 25
Chinesische Kräutermedizin 10 je Kurs
Ernährung nach den 5 Elementen 10
TUINA-Auffrischungskurs 8
CMD-TUINA 8
Praktische Energiearbeit (Reiki) 3
Kinder- und Säuglinge-TUINA 7
Sport-TUINA 8
Bauchnabel-Therapie 8
Guasha-Therapie 8
Moxibustion 8
Ohr-Druck-Therapie 8
Schröpfen-Therapie 8
TCM-Diagnostik 8
Elemente der Klangtherapie 10
U-Ex-T 10
Stressmanagement nach TCM 8
Schädel-Druck-Therapie 10
Klopf-Therapie 5
Narbenentstörung nach TCM 10
Pai-A-Ha Fit 8

Beispiel einer möglichen Kombination:

Diplom TUINA-Ausbildung: 45 Punkte
Chinesische Kräutermedizin: 15 Punkte
Ernährung nach den 5 Elementen: 10 Punkte
CMD-TUINA: 8 Punkte
Schröpfen-Therapie: 8 Punkte
Moxibustion: 8 Punkte
TCM-Diagnostik: 8 Punkte
Pai-A-Ha Fit: 8 Punkte
Guasha-Therapie: 8 Punkte

Ergibt insgesamt: 118 Punkte

Für welche Berufsgruppen ist diese Ausbildung geeignet?

Die Ausbildung richtet sich an Interessierte mit abgeschlossener medizinischer Ausbildung: Physiotherapeuten, Krankengymnasten, Masseure, med. Bademeister, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte.